LiB – Lesen im Betrieb (NMS Münzkirchen, Sparmarkt Münzkirchen)

Im Rahmen des österreichischen Vorlesetages am 28.03.2019 veranstalteten Schüler der 4a Integrationsklasse der Neuen Mittelschule Münzkirchen mehrere Vorleseaktionen. Unter dem Motto „LiB – Lesen im Betrieb“ wurde beim Sparmarkt Christoph Estermann in Münzkirchen ein Kinderbuch, das von der Buchhandlung Schachinger in Schärding zur Verfügung gestellt wurde, vorgetragen und musikalisch begleitet. Unterstützt wurde das Schüler-Trio von Logopädin Christa Habermann, der die Sprech- und Sprachförderung ein großes Anliegen ist. Die KundInnen staunten nicht schlecht, als zwischen den Regalen eine Lesung stattfand und so lauschten rund ein Dutzend ZuhörerInnen gespannt der Geschichte. Ziel von LiB ist es nämlich darauf hinzuweisen, dass Lesen nicht nur in der Schule stattfinden kann, sondern auch an außergewöhnlichen Orten passiert.

Anschließend gab es die Möglichkeit an einem Ausmalwettbewerb teilzunehmen. Gesucht wurde das Seepferdchen mit der originellsten Brille: Unter rund 30 Einsendungen wurden die drei originellsten Bilder von der Schüler-Jury ausgewählt. Spar Estermann hatte für alle Einsendungen ein kleines Geschenk und die drei originellsten Bilder wurden zusätzlich prämiert.

Unter dem Motto „Schüler lesen vor“ wurde das Kinderbuch auch im Kindergarten und in der Volksschule Münzkirchen vorgetragen. Rund 50 Kinder hörten der Geschichte von einem Tiefseedoktor, der Meerestieren in Not hilft aufmerksam zu. Anschließend wurde mit den Kindern über die Themen Hilfsbereitschaft und Freundschaft gesprochen. Es war für alle Beteiligten eine wunderbare Möglichkeit, über das Medium Kinderbuch eigene Erfahrungen auszutauschen und neues zu entdecken.

Damit ist und bleibt das Lesen, egal ob vorgelesen oder selbst gelesen wird, der Schlüssel zur Welt und zur Fantasie und bietet Kindern aber auch Erwachsenen einen gemeinsamen Erfahrungs- und Erlebensraum.